Dr. Christian Rückert

Dr. Christian Rückert

Christian Rückert


Kurzlebenslauf

2005 Abitur am Hardenberg-Gymnasium Fürth

2005 – 2011 Studium der Rechtswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

2007 – 2011 studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (bei Prof. Dr. Matthias Jahn)

2011 Erste Juristische Staatsprüfung

2011 – 2013 Referendariat in Nürnberg

2011 wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (bei Prof. Dr. Hans Kudlich)

2013 Zweite Juristische Staatsprüfung

2011 – 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (bei Prof. Dr. Matthias Jahn, PD Dr. Ken Eckstein, PD Dr. Gabriele Kett-Straub)

2013 – 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (bei Prof. Dr. Georg Caspers)

2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Völkerrecht der Philipps-Universität Marburg (bei Prof. Dr. Christoph Safferling, LL.M.)

2015 – 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Völkerrecht der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (bei Prof. Dr. Christoph Safferling, LL.M.)

2017 Promotion an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg zum Thema: „Effektive Selbstverteidigung und Notwehrrecht“, Disputation am 10.01.2017

Seit 2017 Akademischer Rat auf Zeit am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Völkerrecht der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (bei Prof. Dr. Christoph Safferling, LL.M.)

Seit 2017 Mitglied der Expertenkommission der Länderarbeitsgruppe „Digitale Agenda für das Straf- und Strafprozessrecht“ zum Thema „Strafrechtliche Bekämpfung der Kriminalität mit virtuellen Kryptowährungen, insbesondere die effektive Vermögensabschöpfung“

Seit 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Informations- und Wirtschaftsrecht im Zentrum für Angewandte Rechtswissenschaft des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) (bei Prof. Dr. Franziska Boehm)

Seit 2017 Vertreter der Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fakultätsrat der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

 

Publikationen

Anmerkung zu BGH, Urteil vom 11.05.2011 – 2 StR 590/10, NStZ 2012, 48 (gemeinsam mit Matthias Jahn)

Die Lehre von den Konkurrenzen in der Klausurpraxis, JA 2014, 826

Anklage ohne Grund – Ehrschutz contra Kunstfreiheit am Beispiel des sogenannten Gangsta-Rap, ZUM 2015, 876 (gemeinsam mit Mustafa Oglakcioglu)

Telekommunikationsüberwachung bei Bitcoins – Heimliche Datenauswertung bei virtuellen Währungen gem. § 100a StPO?, MMR 2015, 788 (gemeinsam mit Christoph Safferling)

Vermögensabschöpfung und Sicherstellung bei Bitcoins – Neue juristische Herausforderungen durch die ungeklärte Rechtsnatur von virtuellen Währungseinheiten, MMR 2016, 295

Anmerkung zu BGH, Urteil vom 27.10.2015 − 3 StR 199/15, NStZ 2016, 333

Virtual Currencies and Fundamental Rights, Working Paper, SSRN: http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2820634

Cybercrime mit Bitcoins – Straftaten mit virtuellen Währungen, deren Verfolgung und Prävention, StV 2016, 753 (gemeinsam mit Johanna Grzywotz und Olaf Köhler)

Axiome des nationalen und internationalen Strafverfahrensrechts, Baden-Baden 2016 [Herausgeberschaft gemeinsam mit Mustafa Temmuz Oğlakcıoğlu und Jan C. Schuhr]

Gewaltsame Verteidigung gegen rechtswidrige staatliche Vollstreckungsmaßnahmen, JA 2017, 33

Prävention von Straftaten mit Bitcoins und Alt-Coins – Handlungsempfehlung zur Regulierung virtueller Kryptowährungen, abrufbar unter: https://www.vstr.rw.fau.de/files/2017/01/BITCRIME_HE_DE_EN.pdf (gemeinsam mit Rainer Böhme, Johanna Grzywotz, Paulina Pesch und Christoph Safferling)

Die höchstrichterliche Rechtsprechung zu § 252 StPO im Lichte eines grund- und menschenrechtskonformen Strafverfahrens, HRRS 2017, 123, abrufbar unter: http://www.hrr-strafrecht.de/hrr/archiv/17-03/index.php?sz=7 (gemeinsam mit Hilde Farthofer)

Die Blockchain-Technologie – Digitaler Konsens statt Bürokratie?, Nuernberg Web Week Magazin 2017, 22

Zwischen Online-Streife und Online-(Raster-)Fahndung – Ein Beitrag zur Verarbeitung öffentlich zugänglicher Daten im Ermittlungsverfahren, ZStW 129 (2017), 302

 

Reviews

2017 IEEE Trustcom/BigDataSE/ICESS, submission 129, TITLE: Online Social Network Information Forensics, AUTHORS: Amber Umair, Priyadarsi Nanda and Xiangjian He (gemeinsam mit Felix Freiling)

 

Mitgliedschaften

Mitglied des Interdisziplinären Zentrums für Digitale Geistes- und Sozialwissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Mitglied des Alumni der juristischen Fakultät e.V. (a*jfe) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Mitglied des Deutschen Juristentag e.V.

Mitglied der Expertenkommission der Länderarbeitsgruppe „Digitale Agenda für das Straf- und Strafprozessrecht“

 

Forschungsschwerpunkte

Promotion zum Thema: „Effektive Selbstverteidigung und Notwehrrecht“

Cybercrime:

  • EU-Projekt TITANIUM (Tools for the Investigation of Transactions in Underground Markets)
  • Projekt BITCRIME – Prävention und Verfolgung organisierter Finanzkriminalität im Bereich virtueller Währungen – dort v.a. strafprozessuale und verfassungsrechtliche Bewertung der entwickelten Lösungen
  • Ständiger Autor des Cybercrime-Blogs
  • Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für IT-Sicherheitsinfrastrukturen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Prof. Dr. Felix Freiling) in Forschung und Lehre

Strafprozessrecht

 

Aktuelle Vortragstätigkeit

23.3.2017 – Volkshochschule Erlangen – Darknet, Bitcoins und Underground Economy

11.4.2017 – Deutsche Polizeihochschule – Fake News, Socialbots und Strafrecht

20.6.2017 – Bundesakademie für Sicherheitspolitik – Security Implications of Distributed Ledger Technology – Disruptive Potential, Risks and Benefits

9.9.2017 – 6. Symposium des Jungen Strafrechts – Fake News und Social Bots – Demokratieschutz durch Strafrecht?

25.9.2017 – Bundeskriminalamt Wiesbaden – Vorstellung der Ergebnisse des Forschungsprojekts „BITCRIME“

4.10.2017 – Hanns-Seidel-Stiftung München – Rechtspolitisches Symposium zum Thema „Cybercrime“

 

Sonstiges

Organisation des 5. Symposiums der jungen Strafrechtlerinnen und Strafrechtler – Thema: Axiome des nationalen und internationalen Strafverfahrensrechts, 29./30. 4. 2016 in Nürnberg (gemeinsam mit Mustafa Oglakcioglu und Jan Schuhr)

Referent auf dem 19. Europäischen Polizeikongress, Berlin 23./24.2.2016

Mitarbeit an der Kommentierung von Matthias Jahn und Hans Kudlich zu § 257c StPO in: Münchener Kommentar, StPO, Band 2, 1. Aufl. 2016, § 257c, siehe dort Fußnote 1

Mitarbeit an der Kommentierung von Georg Caspers zu § 275 BGB in: Staudinger, BGB, 2014, Vor §§ 275 – 278, siehe dort Sternchenfußnote

Referent im Forum IT-Recht der Universität Hannover zum Thema „Darknet“ am 07.11.2016; der Vortrag ist hier auf YouTube verfügbar