Philipp Graebke

Philipp Graebke


Kurzlebenslauf

Studium der Rechtswissenschaften an der Philipps-Universität Marburg

2007 – 2012 Studentische Hilfskraft am Forschungs- und Dokumentationszentrums Kriegsverbrecherprozesse der Philipps-Universität Marburg (ICWC)

2012 Erste Juristische Staatsprüfung

2013 – 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Unabhängigen Wissenschaftlichen Kommission beim Bundesministerium der Justiz zur Aufarbeitung der NS-Vergangenheit (UWK-BMJ)

Seit 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Völkerrecht der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (bei Prof. Dr. Christoph Safferling, LL.M.)

Publikationen

Strafverteidigung im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess: Strategien und Wirkung (gemeinsam mit Christoph Safferling), ZStW 123 (2011), 47-81.

Das Monitoring-Projekt des Forschungs- und Dokumentationszentrums Kriegsverbrecherprozesse der Philipps-Universität Marburg (zusammen mit Christoph Safferling, Florian Hansen und Sascha Hörmann), ZIS 2011, 564-572.

Die Verteidigung im Verfahren gegen Adolf Eichmann, in: Mayeul Hiéramente und Patricia Schneider (Hrsg.), The Defence in International Criminal Trials. Observations on the Role of the Defence at the ICTY, ICTR and ICC, Baden-Baden 2016, 51-71.

Mitgliedschaften

Mitglied des Interdisziplinären Zentrums für Digitale Geistes- und Sozialwissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Mitglied des Internationalen Forschungs- und Dokumentationszentrums Kriegsverbrecherprozesse der Philipps-Universität Marburg (ICWC)