Navigation

Aktionstag „FAU gegen Antisemitismus“

Der Aktionstag „FAU gegen Antisemitismus“ am Freitag, 10. Juli 2020, 12 bis 16 Uhr, beleuchtet den wachsenden Antisemitismus in unserer Gesellschaft aus verschiedenen Perspektiven und wird von Studierenden, wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Professorinnen und Professoren der FAU gemeinsam organisiert.

Welche strafrechtlichen Konsequenzen können antisemitische Äußerungen und Handlungen haben? Welche historischen Hintergründe haben Verschwörungsphantasien und wieso sind sie aktuell so weit verbreitet? Welche rechten Medienstrategien sind auszumachen, auf denen die Verbreitung antisemitischen Gedankengutes basiert? Wie kann das Wissen um jüdisches Leben sowie um Antisemitismus an den Schulen breiter vermittelt werden? Wo liegen die Grenzen der Meinungsfreiheit? Auf dem Aktionstag werden Gegenwartsanalysen, aber auch konkrete Handlungsanleitungen zum Kampf gegen Antisemitismus diskutieren.

Der Lehrstuhl und ICLU beteiligen sich u.A. durch die Leitung einer Arbeitsgruppe mit Christoph Safferling, Jana Kuhlmann und Lorenz Pokorny zum Thema „Antisemitismus und Recht“.

Der Aktionstag richtet sich vorrangig an Studierende, doch auch alle anderen Angehörigen der FAU sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Die Anmeldung erfolgt für Universitätsangehörige (Mitarbeitende und Studierende) über den StudOn-Kurs Aktionstag „FAU gegen Antisemitismus“ (bitte vorher einloggen).

Interessierte Lehrkräfte können sich über FIBS anmelden: FIBS-Nummer E114-ZLB/20/19

Weitere Hinweise zum Webauftritt