Navigation

Akte Recht: Der Strafvollzug und das dritte Geschlecht; Versuchsbeginn bei mittelbarer Täterschaft

Foto © Lérot

Auch diese Woche stellen wir euch zwei spanende Entscheidunge in Akte Recht vor.

In seiner Entscheidung v. 16.11.2020 positioniert sich das OLG Saarbrücken zum sog. Trennungsgebot des § 10 SLStVollzG dahingehend, welche Ansprüche einer Person mit dem Geschlecht „divers“ im Strafvollzug im Lichte ihres Persönlichkeitsrechts zustehen und welche Maßnahmen unverhältnismäßig sowie mit Blick auf das Resozialisierungsziel unzweckmäßig erscheinen.

Der Versuchsbeginn ist immer wieder Thema in Examensklausuren. In der Entscheidung des BGH zeigt sich nochmal, wie wichtig es dabei ist, genau und sauber zu arbeiten. Der Fall kombiniert zwei „Klassiker“ des Versuchsbeginn sog. Klingelfälle mit dem Versuchsbeginn im Falle der mittelbaren Täterschaft und führt deutlich vor Augen was im Klausurfall von den Bearbeiter*innen erwartet wird.

Weitere Hinweise zum Webauftritt