Online-Veranstaltung: „Recht gegen Rechts – Was tun gegen Hate Speech?“

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.

Am 3. April trat das Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität in Kraft. Erweiterungen und Verschärfungen des Strafgesetzbuchs, die Verpflichtung sozialer Netzwerke zur Meldung von Hasspostings an das Bundeskriminalamt sowie erleichterte Auskunftssperren im Melderecht sollen Polizei und Justiz künftig ein effektiveres Vorgehen gegen Hetze und Hass im Netz ermöglichen.

In einer Kooperation mit rechtswissenschaftlichen Lehrstühlen der Universität Leipzig, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster lädt die ICLU erneut unter dem Titel „Recht gegen Rechts“ zur Online-Veranstaltung. Diesmal sind als Gäste die Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) und der Mitherausgeber des „Recht gegen Rechts – Report 2020“, Dr. Ronen Steinke (Süddeutsche Zeitung) geladen. Ihrem von LTO-Redakteurin Annelie Kaufmann moderierten Gespräch soll sich eine open-floor-Diskussion zur Frage „Was tun gegen Hate Speech?“ mit allen Teilnehmenden anschließen.

Das Event findet am 13.04.2021 um 18:00 Uhr via Zoom statt. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung über iclu-events@fau.de möglich.
Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen und eine lebhafte, respektvolle Diskussion!