Navigation

Ringvorlesung: 50 Jahre UN-Menschenrechtspakte

Vor 50 Jahren wurden in New York der Internationale Pakt über bürgerliche und politische Rechte sowie der Internationale Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte verabschiedet. Bis in die Gegenwart bilden sie das Fundament, auf dem die völkerrechtlich verbürgten Menschenrechte ruhen. Beide Pakete wurden bis heute von mehr als 160 Staaten ratifiziert. Vor dem Hintergrund dieses 50. Jubiläums fragt das Center for Human Rights der FAU im Rahmen einer Ringvorlesung nach Erfolgen und Missständen der Verträge, nach Kritik und Entwicklungspotenzial, kurz: nach Vergangenheit und Zukunft der UN Menschenrechtspakte.

Professor Safferling wird am 06.12.2016 im Rahmen der Ringvorlesung über Unschuldsvermutung und Gleichheit vor Gericht vortragen. Dabei wird er vor allem ein Licht auf die Implementierung internationaler Standards in nationalen und internationalen Gerichten werfen.

Die Vorträge finden dienstags, 18 bis 20 Uhr, im Senaatssaal des Erlanger Kollegienhauses statt. Der Eintritt ist frei.

Die Termine im einzelnen:

08.11. Die UN-Menschenrechtspakte als Orientierung deutscher Menschenrechtspolitik? Hindernisse und Durchbrüche (Herta Däubler-Gmelin, Bundesministerin der Justiz a.D.)

15.11. Schmückendes Beiwerk oder echte Ergänzung? Zur Wirkung der Menschenrechte im innerstaatlichen Recht (Markus Krajewski, FAU)

22.11. Wo bleiben Geschlechtsidentität und sexuelle Orientierung? Die Menschenrechtspakte „queer“-gelesen (Elisabeth Holzleithner, Universität Wien)

29.11. „Best of UN“. Narrationen aus dem UN-Ausschuss für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (Eibe Riedel, Prof. em. für Öffentliches Recht)

06.12. Unschuldsvermutung und Gleichheit vor Gericht. Was helfen internationale Standards? (Christoph Safferling, FAU)

13.12. Das Wahlrecht als Bürger- und Menschenrecht. Standards, Kuriositäten und Wahlbetrugspraktiken (Michael Krennerich, FAU)

20.12. „The missing link“. Die Rolle nationaler Akteure bei der Verwirklichung der Menschenrechte (Heiner Bielefeldt, FAU)

Weitere Hinweise zum Webauftritt