Navigation

Akte Recht: Versuchte Verbrechensanstiftung; Das sog. „Elternkonsultationsrecht“ im Jugendstrafverfahren

Foto © Lérot

In der dieswöchigen Akte Recht befasst sich der BGH mit der Schwelle zur versuchten Verbrechensanstiftung und der damit verbundenen Bestimmungshandlung.

Die zweite Entscheidung, der „Joker-Fall“, ist nicht nur mit Blick auf das Tatmotiv der Morlust interessant, sondern auch, weil sich der BGH erneut mit dem sog. Elternkonsultationsrecht im Jugendstrafverfahren auseinandersetzen musste.

Weitere Hinweise zum Webauftritt