Navigation

Akte Recht: Rechtsfolgenlösung beim Mord; Falscher Schlüssel i.S.d. § 244 I Nr.3

Foto © Lérot

In der heutigen Akte Recht stellen wir zwei Entscheidungen des BGH vor.

Der BGH beschäftigt sich in der Entscheidung mit dem Dauerproblem der Heimtücke und den Voraussetzungen der Rechtsfolgenlösung. Daneben bietet der Fall – in leicht abgewandelter Form – eine gute Grundlage für die Prüfung weiterer klausurrelevanter Probleme wie den ETI.

Die Frage, ob allein das Vergessen des Schlüssels schon zur Entwidmung führt, ist vom BGH noch nicht entschieden worden. Ein vergessener Schlüssel kann die Anforderungen an einen falschen Schlüssel somit erst erfüllen, wenn er wieder ins Bewusstsein des Berechtigten rückt und diesem dann die Berechtigung entzogen wird.

Weitere Hinweise zum Webauftritt